Sonntag, 7. September 2014

2014-September-07 US-Märkte & Indizes Wochenausgabe "US-Leitindex Trend intakt aber mit weiteren Warnsignalen"



Herzlich willkommen zur 485ten Ausgabe der Formationstrader „Sektion US-Märkte & Indizes"

US-Leitindex Trend intakt aber mit weiteren Warnsignalen

Wochenanalyse (mittelfristig): Mit einem Wochenschlusskurs bei 2.007 Punkten konnte der S&P 500 ein auf Wochenschlusskurs neues Allzeithoch erreichen. Der S&P bestätigt somit seinen bullischen kurzfristigen als auch mittelfristigen Trend. Bei den Indikatoren befindet sich die Stochastik im Kaufmodus und das Momentum hält sich oberhalb der 0-Linie. Ein Anzeichen für eine Trendumkehr gibt es derzeit nicht! Die sehr geringe Volatilität und die gerade mal 21 Punkte Handelsspanne – zwischen Hoch und Tief in der vergangenen Handelswoche – sind ein warnendes Signal. Ein weiteres warnendes Signal ist die Divergenz zwischen dem Kursverlauf des S&P 500 selbst (Abb. 1) und dem Kursverlauf des VIX (Abb. 2), der im Rahmen des Optionspreisgestaltung die erwartete implizite Volatilität anzeigt. Erfahrungsgemäß sollte der VIX mit einem neuen Allzeithoch im S&P 500 ein neues Tief erreichen, denn beide Kursverläufe sind zueinander entgegengesetzt korreliert. Zuletzt bildete der VIX aber ein höheres Tief aus, was auf eine zunehmende Unruhe im Markt hinweist. Als Verkaufsargument allein sind beide Warnsignale aber nicht ausreichend. Derzeit hat sich noch keine mittelfristige und auch keine kurzfristige Trendumkehrformation gebildet, so dass man von weiter steigenden Kursen ausgehen muss.
Abb. 1 S&P 500 Wochenchart
    
Abb. 2 VIX Tageschart
Fazit & Handelsempfehlung zum übergeordneter Trend: Der mittelfristige Trend ist klar intakt, solange die untere Trendkanalbegrenzung nicht unterschritten wird! Eine Trendumkehr hat sich bisher nicht ausgebildet. Sollte der S&P 500 in der kommenden Woche die 1.990er Punktemarke verteidigen, ist die nächste Zielmarke bei 2.028 und 2.035 sehr wahrscheinlich. Aber: Der Trend ist in einer spätbullischen Phase. Die warnenden Signale nehmen Stück für Stück zu und sollten bei der Positionsgröße und bei der Stoppstrategie berücksichtigt werden. Risiken sollten Sie klein halten. Ein Unterschreiten der 1.985 würde den kurzfristigen Trend beenden und ein Test der mittelfristigen grünen unteren Trendkanallinie im Wochenchart (Abb. 1) wäre sehr wahrscheinlich. 

Aktientrader: Aktientrader können sehr selektiv neue Positionen auf der Longseite eingehen. Positionen sollten aber eng abgesichert werden, denn lange nachhaltige Ausbruchsbewegungen sollten Sie derzeit nicht erwarten. Achten Sie hierzu bitte auf die von uns vorgestellten Aktien auf folgender Seite: http://goo.gl/PpojX9

Aktieninvestoren: mit mittelfristigen Anlagehorizont, behalten bitte Ihre Positionen und ziehen Ihre Stopps geduldig nach dem Wochenchart nach. Strategien hierzu erhalten Sie in unseren beliebten Wochenendseminaren. Anfragen hierzu beantworten wir Ihnen sehr gern unter Kontakt@formationstrader.de. Bedenken Sie bitte, der richtige Einstieg ist wichtig, doch letztlich langfristig entscheidender ist der richtige Ausstieg! Für neue Einstiege ist das aktuelle Chance/Risiko-Verhältnis im S&P 500 nicht geeignet. Bleiben Sie geduldig und warten Sie auf eine entsprechend größere Korrektur. Eine solche Korrektur kann durchaus bereits zum Ende September stattfinden. Ich werde Ihnen in meinen Wochenausgaben den entsprechenden Hinweis geben.

Indextrader: können den Ausbruch aus der High-Base-Konsolidierung 2.012 nutzen, um einen kurzen Longtrade einzugehen. Der Bereich um die 2.028 und 2.035  bietet sich als Gewinnmitnahmeziel an. In diesem Bereich sollten Sie auf 30 min. und 15 min. Basis nach Topformationen suchen, die Sie gegebenen Falls für einen kurzen Short in Richtung 2.000 Punkte nutzen können. 

Wir persönlich handeln unsere Trades über ETX: http://goo.gl/8HeICc, mit denen sich insbesondere kurzfristige Trades hervorragend und am kostengünstigsten umsetzen lassen. Da es keine Minimum Tickest gibt ist der Handel über ETX insbesondere kleineren Konten zu empfehlen. 
Unsere aktuellen Trades mit Einstiegen und Ausstiegen können Sie Live unter unserer Triggerliste mit verfolgen: http://goo.gl/OmW3bc

Die wichtigsten Widerstände (WST) im S&P für den heutigen Handelsverlauf sind:
WST1: 2.011;
WST2: 2.028
WST3: 2.035

Die wichtigsten Unterstützung (UNST) im S&P für den heutigen Handelsverlauf sind:
UNST1: 2.000
UNST2: 1.990/86;
UNST3: 1.972;
UNST4: 1.953;

Ich wünsche Ihnen einen erfolgreichen Handelstag auf dass Ihr Longs steigen und Ihre Shorts fallen! Bleiben Sie uns Formationstrader gewogen…
Silvio Graß

Dieser Beitrag/Analyse dient ausschließlich allgemeinen Informationszwecken. Die auf diesem Blog befindlichen Inhalte und Informationen sind ausdrücklich keine Anlageberatung und geben auch keine konkreten Empfehlung zu einem Wertpapier, Finanzprodukt oder -instrument ab. Ferner stellt die Erwähnung eines bestimmten Wertpapiers  keine Empfehlung Seitens des Autor/Redakteurs  zum Kaufen, Verkaufen oder Halten des betreffenden oder eines anderen Wertpapiers, Finanzprodukts oder -instruments dar. Auch wenn Formulierungen und Hinweise scheinbar zu einer Handlung auffordern, sind in diesem Blog Autoren/Redakteure nicht für tatsächliche Transaktionen seitens des Nutzers verantwortlich zu machen. Die Nutzung dieser Seite/Blog kann nicht die kompetente Beratung durch einen anerkannten Anlageberater ersetzen. Denken Sie bitte daran, dass jede Art von Anlagen mit dem Risiko finanzieller Verluste einhergeht.
Allen Informationen liegen Quellen zugrunde, die wir für vertraulich erachten. Für eine Richtigkeit der hier dargelegten Informationen können wir dennoch keine Garantie übernehmen. Eine Haftung für eventuelle Verluste und Schäden ist ausgeschlossen. Nachdruck oder Kopien der hier veröffentlichten Beiträge ist nur mit Verweis auf http://www.wolkep.blogspot.de/ erlaubt. Autoren/Redakteure die an der Erstellung dieser Beiträge/Analysen beteiligt sind, können Anteilsscheine an den vorgestellten Produkten besitzen.

Keine Kommentare: