Sonntag, 21. September 2014

Gold, Silber: Wochenendausgabe 2014-09-21

Gold
Nach einem Abverkauf im Jahr 2013 konsolidiert Gold seither in einer Range zwischen $1400 und $1200. Dabei bildete das Edelmetall charttechnisch ein symmetrisches Dreieck aus, das am 02.09. diesen Jahres im Bereich $1270 bärisch aufgegeben wurde. Die fünfte Woche in Folge macht Gold nun schon das jeweils tiefere Hoch und tiefere Tief und befindet sich damit in einem mittelfristig abwärtsgerichteten Trend. Mittlerweile hat das Edelmetall eine Zone stärkerer Unterstützung erreicht, die sich zwischen $1220 und $1180 befindet (siehe mangentafarbener Kasten). In dieser Zone additiv eine mittelfristige Short-Position aufzubauen, ist nicht empfehlenswert. Vielmehr wird sich in den kommenden Tagen und Wochen zeigen müssen, ob die Goldbullen diese Zone abermals verteidigen. Dabei sind folgende Szenarien denkbar: 

1. Wahrscheinlicher ist, dass Gold in der kommenden Woche die bärische Bewegung zunächst fortsetzt. In diesem Fall liegen die nächsten Unterstützungen bei $1200, $1180 und $1170.  Hier entscheidet sich, ob die Bullen zurück kommen. Im Falle steigender Kurse liegt das Potenzial eines Rebounds bei $1250 bis $1270. Hier werden es die Bullen zunächst schwer haben, denn in diesem Bereich sehen wir jede Menge Widerstand und ebenso die fallenden 20- und 50-Wochenlinien. Alles was Gold in Richtung $1270 macht ist zunächst als bärischer Pullback zu werten und könnte noch einmal abverkauft werden. 

2. Ebenso denkbar ist, dass Gold auf dem aktuellen Niveau in eine Seitwärtskonsolidierung übergeht. Dieses Szenario wäre als Luftholen der Bären zu werten, womit zugleich eine Fortsetzung der aktuell bärischen Abwärtsbewegung deutlich wahrscheinlicher werden würde.

Gold Wochenchart


Silber

Unseren silbernen Freund hat es in letzter Zeit im Vergleich zu Gold deutlich schwerer getroffen. Die seit dem 14.07. diesen Jahres anhaltende bärische Bewegung hat auch in der vergangenen Woche, mit 9 Wochen in Folge tieferen Hochs und tieferen Tiefs, weiteres bärisches Potenzial bewiesen. Dabei hat das Edelmetall nicht nur die untere Begrenzung des absteigenden Dreiecks im Bereich von $18.80 bärisch aufgegeben, sondern ist hat mit der vergangenen Woche diesen Einbruch durch einen Wochenschluss am Wochentief unterhalb der $18,80 bestätigt. Mit einem Schlusskurs bei $17.83 befindet sich Silber damit auf einem Tiefstand, den wir zuletzt im Jahr 2011 gesehen hatten. Die bärische Bewegung vom Freitag (Hexensabbatt) mit dem Bruch weiterer wichtiger Unterstützungen muss nun erst einmal verdaut werden. Doch auch wie bei Gold gilt: Eine mittelfristige Short-Position additiv in diesem Markt - nach dieser starken Abwärtsbewegung aufzubauen - ist nicht empfehlenswert. 

Auf Wochenbasis ist der Chart eindeutig bärisch. Die Indikatoren zeigen an, dass jede Stärke auf Tagesbasis vermutlich noch einmal abverkauft wird. Jedoch gibt uns der Markt aktuell kein gutes Chancen-Risiko-Verhältnis auf der Shortseite und wir würden auf einen müden Bären setzen, da die aktuell vorherrschende Bewegung schon recht fortgeschritten ist.  Alles was uns Silber im Bereich $18.50 bis $18.80 gibt, könnte zunächst als bärischer Pullback gewertet werden und böte ggf. eine Einstiegsmöglichkeit. Die nächste charttechnische Unterstützung finden wir im Bereich $17.40 und dann weiter im Bereich $16.70.


Silber Wochenchart


Fazit

Sowohl Gold als auch Silber befinden sich in einem klar abwärtsgerichteten Trend. Doch mittelfristige Short-Positionen in diesem Markt aufzubauen, empfiehlt sich aus charttechnischer Sicht derzeit nicht. Achten Sie bei Ihren Einstiegen auf ein gutes Chancen-Risiko-Verhältnis und auf Ihre Positionsgrößen.



Ein schönes Wochenende wünscht Ihnen,

Patrick Hemmerich

Dieser Beitrag/Analyse dient ausschließlich allgemeinen Informationszwecken. Die auf diesem Blog befindlichen Inhalte und Informationen sind ausdrücklich keine Anlageberatung und geben auch keine konkreten Empfehlung zu einem Wertpapier, Finanzprodukt oder -instrument ab. Ferner stellt die Erwähnung eines bestimmten Wertpapiers  keine Empfehlung Seitens des Autor/Redakteurs  zum Kaufen, Verkaufen oder Halten des betreffenden oder eines anderen Wertpapiers, Finanzprodukts oder -instruments dar. Auch wenn Formulierungen und Hinweise scheinbar zu einer Handlung auffordern, sind in diesem Blog Autoren/Redakteure nicht für tatsächliche Transaktionen seitens des Nutzers verantwortlich zu machen. Die Nutzung dieser Seite/Blog kann nicht die kompetente Beratung durch einen anerkannten Anlageberater ersetzen. Denken Sie bitte daran, dass jede Art von Anlagen mit dem Risiko finanzieller Verluste einhergeht.
Allen Informationen liegen Quellen zugrunde, die wir für vertraulich erachten. Für eine Richtigkeit der hier dargelegten Informationen können wir dennoch keine Garantie übernehmen. Eine Haftung für eventuelle Verluste und Schäden ist ausgeschlossen. Nachdruck oder Kopien der hier veröffentlichten Beiträge ist nur mit Verweis auf http://www.wolkep.blogspot.de/ erlaubt. Autoren/Redakteure die an der Erstellung dieser Beiträge/Analysen beteiligt sind, können Anteilsscheine an den vorgestellten Produkten besitzen.






Keine Kommentare: