Sonntag, 28. September 2014

Gold, Silber: Wochenendausgabe 2014-09-28 "Gold & Silber mit wichtigen Unterstützungen"

Gold, Silber: Wochenendausgabe 2014-09-28

Moin - und in meinem zweiten Gastbeitrag mache ich einen Rückblick in mehrfacher Hinsicht ...


Am vergangenen Wochenende schrieb ich, dass sowohl bei Gold als auch bei Silber die Wahrscheinlichkeit deutlich höher sei, dass aufkommende Stärke noch einmal abverkauft wird. Dies war in den vergangenen fünf Handelstagen zutreffend: Beide Edelmetalle konsolidierten auf niedrigem Niveau, wobei sich Silber nach wie vor deutlich schwächer präsentierte.


Auch Palladium und Platin sind in den vergangenen Wochen unter Druck geraten und trüben das Gesamtbild der Rohstoffmärkte insgesamt ein.


Die Indikatoren bei Gold und Silber unterstützen auf Wochenbasis weiter fallende Kurse. Damit ist mittelfristig die Wahrscheinlichkeit zur Fortsetzung der bärischen Bewegung deutlich höher. Die Konsolidierung der letzten Handelstage bei beiden Edelmetallen ist ein Zeichen relativer Schwäche und kann als Luftholen der Bären gewertet werden. Die Bullen haben es deutlich schwerer, die wichtigen Unterstützungen, die zuletzt bärisch aufgegeben wurden, schnell zurück zu erobern. Je länger die Seitwärtskonsolidierung andauert, desto wahrscheinlicher wird eine erneute bärische Bewegung in Richtung der nächsten Unterstützungen. Diese sind bereits in Sicht, doch um sie zu erkennen, müssen wir weit in die Vergangenheit schauen. Eine Validität dieser lang zurückliegenden Unterstützungen muss sich nach so langer Zeit zudem erst bestätigen.


Gold
Der langfristige Blick auf Gold zeigt, dass sich das Edelmetall seit etwa Mitte 2011 in einem intakten Abwärtstrend befindet. Dabei konsolidierte Gold nach einem heftigen Abverkauf seit Juli 2013 innerhalb eines symmetrischen Dreiecks und ist nun dabei, das Tief vom 31.12.2013 im Bereich von $1.180 erneut zu testen.


Aktuell befindet sich Gold in einer Zone stärkerer Unterstützung, die im Chart zwischen $1.170/80 und $1.220 durch einen magentafarbenen Kasten markiert ist. In dieser Zone wird ein Kampf zwischen Bullen und Bären beweisen, wer am Ende der Stärkere sein wird.


Im Falle steigender Kurse liegt das maximale Potenzial aus charttechnischer Sicht im Bereich $1.270. Hier werden es die Bullen schwer haben, denn dort sehen wir mehrfachen Widerstand und die fallenden 20- und 50-Wochenlinien. Alles was Gold in Richtung $1.270 macht, ist zunächst als Rebound zu werten und könnte noch einmal abverkauft werden.

Sollte jedoch die bärische Bewegung fortsetzen, sehen wir die nächste massive Unterstützung im Bereich $1.170/80. Die dort verlaufende Unterstützungslinie (im Wochenchart grün eingezeichnet) kommt aus dem Jahr 2009 und galt dort zunächst als Widerstand. Sie zeigte sich in Folge im Juli 2010, Juni 2013 und letztmalig im Dezember 2013 als solide Unterstützung. Sollte diese Zone von den Bullen nicht erfolgreich verteidigt werden können, wird sich das bärische Bild weiter massiv eintrüben.


Gold Wochenchart


Es ist wahrscheinlich, dass Gold im Laufe der kommenden Woche noch ein paar Tage konsolidiert (grüner Bereich im Tageschart). Sollten die Bullen einen Tagesschlusskurs oberhalb $1.240/50 generieren können, sind steigende Kurse bis $1.270 wahrscheinlich. 



Sollte jedoch die Konsolidierung bärisch aufgegeben werden, so sind die nächsten Unterstützungen bei $1200, $1180 und schließlich im Bereich $1.170 zu finden. Dafür ist mindestens ein Stundenschlusskurs unterhalb $1.205 abzuwarten. 


Da sich Gold in einer Unterstützungszone befindet, die sich nicht eindeutig auf ein bestimmtes Preisniveau festsetzen lässt, ist in diesem Bereich mit einer erhöhten Volatilität zu rechnen. Dabei kann es im Laufe des Tages zu unerwarteten Bewegungen von der einen in die andere Richtung kommen. Achten Sie bei Ihren Trades daher stets auf ein solides Chance-Risiko-Verhältnis.

Gold Tageschart
Silber
Unser silberner Freund hatte es auch in der letzten Handelswoche nicht leicht. Silber beendete die Woche mit einem tieferen Hoch und einem tieferen Tief. Die Wochenkerze fiel dabei jedoch deutlich kleiner aus als die Kerzen zuvor, so dass mit der letzten Handelswoche die Dynamik spürbar nachlässt.

Bei den Indikatoren unterstützen Momentum und Stochastik weiter fallende Kurse. Die nächsten horizontalen Unterstützungen finden wir bei $17 und dann weiter im Bereich $16 (grüne Linie). Letztere Unterstützunglinie fungierte zwischen 2008 und 2010 sowohl als Widerstand und als Unterstützung. In der kommenden Woche sehe ich einen Test zumindest der $17 als sehr wahrscheinlich an.

Durch steigende Preise sollten Sie sich nicht zu voreilig in Euphorie versetzen lassen. Charttechnisch gesehen ist der Silbermarkt auf mittelfristige Sicht stark bärisch einzuschätzen und die Gefahr, dass aufkommende Stärke abverkauft wird, ist sehr hoch. Das maximale Potenzial für die Bullen sehen wir zunächst im Bereich $18.20 bis $18.70.

Silber Wochenchart
Fazit
Sowohl Gold als auch Silber befinden sich in einem klar abwärtsgerichteten Trend. Wir von den Formationstradern werden uns den Markt in den nächsten Tagen weiterhin genau für Sie ansehen, uns selbst jedoch mit Neupositionierungen bei den Edelmetallen zurückhalten. Der Markt eignet sich allenfalls für Daytrader oder Scalper, die in sehr kurzen Zeiteinheiten unterwegs sind. Swingtrader warten auf Formationen und traden nur bei einem optimalen Chance-Risiko-Verhältnis. Daher lohnt es sich mit Sicherheit, mit uns in den kommenden Tagen und Wochen auch einmal auf andere Märkte zu schauen.

Wir persönlich handeln unsere Trades über ETX: http://goo.gl/8HeICc, mit denen sich insbesondere kurzfristige Trades in den ETF und Indizes hervorragend und am kostengünstigsten umsetzen lassen. Da es keine Minimum Tickets gibt, ist der Handel über ETX insbesondere kleineren Konten zu empfehlen.

In eigener Sache
Ich möchte mich an dieser Stelle ganz herzlich bei Dr. Hamed Esnaashari und Silvio Graß für die vergangenen unschätzbar wertvollen 1,5 Jahre, für die viele Unterstützung in dieser Zeit und künftig sowie für das entgegen gebrachte Vertrauen bedanken. Vor nicht langer Zeit hätte ich jeden, der mir gesagt hätte, dass ich einmal einen Gastbeitrag in charttechnischer Analyse veröffentlichen werde, für verrückt erklärt. Ich kann jedem, der den Grundstein zum erfolgreichen Handeln setzen möchte, das Mentorprogramm der Formationstrader ans Herz legen.

Ein schönes Wochenende wünscht Ihnen,
Patrick Hemmerich





Dieser Beitrag/Analyse dient ausschließlich allgemeinen Informationszwecken. Die auf diesem Blog befindlichen Inhalte und Informationen sind ausdrücklich keine Anlageberatung und geben auch keine konkreten Empfehlung zu einem Wertpapier, Finanzprodukt oder -instrument ab. Ferner stellt die Erwähnung eines bestimmten Wertpapiers  keine Empfehlung Seitens des Autor/Redakteurs  zum Kaufen, Verkaufen oder Halten des betreffenden oder eines anderen Wertpapiers, Finanzprodukts oder -instruments dar. Auch wenn Formulierungen und Hinweise scheinbar zu einer Handlung auffordern, sind in diesem Blog Autoren/Redakteure nicht für tatsächliche Transaktionen seitens des Nutzers verantwortlich zu machen. Die Nutzung dieser Seite/Blog kann nicht die kompetente Beratung durch einen anerkannten Anlageberater ersetzen. Denken Sie bitte daran, dass jede Art von Anlagen mit dem Risiko finanzieller Verluste einhergeht.

Allen Informationen liegen Quellen zugrunde, die wir für vertraulich erachten. Für eine Richtigkeit der hier dargelegten Informationen können wir dennoch keine Garantie übernehmen. Eine Haftung für eventuelle Verluste und Schäden ist ausgeschlossen. Nachdruck oder Kopien der hier veröffentlichten Beiträge ist nur mit Verweis auf http://www.wolkep.blogspot.de/ erlaubt. Autoren/Redakteure die an der Erstellung dieser Beiträge/Analysen beteiligt sind, können Anteilsscheine an den vorgestellten Produkten besitzen.




Keine Kommentare: