Samstag, 11. Oktober 2014

Rohstoff-Wochenendausgabe (Gold, Silber) vom 11.10.2014

Moin - und der Kampf um wichtige Unterstützungen hat begonnen.


In der vergangenen Handelswoche präsentierten sich die Edelmetalle wieder etwas stärker. Doch von einer Erholung kann noch lange nicht die Rede sein. Vielmehr hat eine Phase begonnen, in der sich zeigen wird, ob die Bullen die aktuell wichtigen Unterstützungen verteidigen werden, oder ob das bärische Gesamtbild bestehen bleibt und mit weiter fallenden Kursen zu rechnen ist.


Gold
Gold hat in den vergangenen drei Wochen die Zielmarken, die ich Ihnen in den schriftlichen Ausgaben zur Verfügung stellte, systematisch abgearbeitet und fand am vergangenen Montag (06.10.14) Unterstützung im Bereich von $1.183. Seitdem machte das Edelmetall eine bullische Bewegung mit jeweils höheren Hochs und höheren Tiefs, scheiterte jedoch im Bereich von $1.230. Damit konnten die Bullen die 20-Tagelinie zurück erobern, befinden sich nun aber innerhalb einer Zone, in der Gold zuletzt vor zwei Wochen konsolidierte (blauer Kasten).


Diese Bewegung der letzten Tage, die zudem von wenig Handelsvolumen begleitet wurde, bezeichnen Charttechniker als Pullback. Eine erneute bärische Bewegung zumindest in Richtung des Tiefs im Bereich von $1.183 ist derzeit deutlich wahrscheinlicher. Erst ein Tagesschlusskurs oberhalb $1.230 würde weiter steigende Kurse in Richtung $1.240 bis $1.250 begünstigen. Dort befindet sich die 50-Tagelinie und ein starker Widerstandsbereich.

Sollten Sie im Bereich der Unterstützung gekauft haben, so ist es bereits nun an der Zeit, über einen Teilgewinn nachzudenken und den Stopploss nachzuziehen. Spätestens im Bereich des Widerstandes bei $1.240/50 sollte ein Teilgewinn mitgenommen werden.


Gold Tageschart

Denn so lange Gold unterhalb $1.230 notiert, ist eine Konsolidierung zwischen $1.230 und $1.180 wahrscheinlich (siehe magentafarbener Kasten im Wochenchart). Dieses Verhalten bezeichnen wir als Low-Base und wäre ein klares bärisches Zeichen.


Gold Wochenchart


Zudem gilt: Spätestens im Bereich von $1.270 sehen wir im Wochenchart eine Vielzahl von technischen Widerständen, die die Bullen nicht so ohne Weiteres aus dem Weg räumen werden. Dieses Cluster aus Widerständen (grüner Kreis im Wochenchart) besteht aus mehreren fallenden Trendlinien, einer horizontalen Widerstandsmarke (rote horizontale Linie) sowie die fallenden 20- und 50-Wochenlinien.

Die technischen Indikatoren “drücken” auf die Kurse. Das Momentum der Woche ist deutlich unter Null ohne jedes Zeichen von Stärke. Die K- und D-Linien der Stochastik befinden sich unterhalb 20 in einer Verkaufsformation. Das übergeordnete Chartbild sowie die technischen Indikatoren bestätigen somit die aktuelle Schwäche im Markt. 




Silber

Auch Silber arbeitete die Zielmarken ab und fand in der vergangenen Woche im Bereich $16,70 Unterstützung. Die Erholung fiel jedoch deutlich schwächer aus als bei Gold, denn die Silberbullen scheiterten bereits an der 20-Tagelinie bei $17,70.

So lange wir auch in der kommenden Woche keine Stärke sehen, ist ein erneuter Test des vergangenen Tiefs im Bereich $16,70 wahrscheinlich (sieher grüner Kasten). Dabei wäre sogar denkbar, dass ein Test der nächst größeren Unterstützung im Bereich der runden $16-Marke stattfindet.

Silber Tageschart

Erst ein nachhaltiges Überschreiten der 20-Tagelinie könnte weiter steigende Kurse in Richtung $18 und dann weiter in Richtung $18,50 begünstigen. Spätestens im Bereich $18,70 sehen wir jedoch stärkeren Widerstand in Form eines Kreuzwiderstandes, an dem die Bullen zunächst scheitern werden (grüner Kreis im Wochenchart).

Silber Wochenchart


Die technischen Indikatoren des Wochencharts bestätigen das bärische Gesamtbild, denn auch hier zeigt das Momentum keinerlei Stärke und die Stochastik befindet sich mit den K- und D-Linien unterhalb der 20 in einer Verkaufsformation.

Fazit:
Sowohl Gold als auch Silber befinden sich in einem klar abwärtsgerichteten Trend. Die technischen Indikatoren bestätigen das bärische Gesamtbild. Wie wir in den vergangenen Wochen immer darauf hingewiesen haben, sehen wir den aktuellen Bereich der Unterstützungen bei beiden Edelmetallen als nicht besonders lukrativ an, um kurz- bzw.  mittelfristige Positionen weder in die eine noch die andere Richtung aufzubauen. Wir werden weiterhin an der Seitenlinie stehen. Erst wenn der Markt uns eine klare Formation gibt, mit einer hohen Wahrscheinlichkeit und einem guten Chancen-Risiko-Verhältnis, werden wir beginnen, neue Positionen bei Gold oder Silber aufzubauen.

In der kommenden Woche lohnt es sich für Sie mit uns gemeinsam einen Blick auf die Aktienmärkte zu werfen. Sowohl der Russel 2000 ETF (IWM) als auch der US Leitindex S&P 500 haben wichtige Unterstützungen bärisch aufgegeben. Beim Russel 2000 ETF (IWM) sind wir bereits short engagiert. Sollte sich in der kommenden Woche die Stärke der Bären bestätigen, wird eine größere Korrektur an den Aktienmärkten deutlich wahrscheinlich. Lesen Sie bitte hier.

Ein schönes Wochenende wünscht Ihnen,
Patrick Hemmerich

 Dieser Beitrag/Analyse dient ausschließlich allgemeinen Informationszwecken. Die auf diesem Blog befindlichen Inhalte und Informationen sind ausdrücklich keine Anlageberatung und geben auch keine konkreten Empfehlung zu einem Wertpapier, Finanzprodukt oder -instrument ab. Ferner stellt die Erwähnung eines bestimmten Wertpapiers keine Empfehlung Seitens des Autor/Redakteurs zum Kaufen, Verkaufen oder Halten des betreffenden oder eines anderen Wertpapiers, Finanzprodukts oder -instruments dar. Auch wenn Formulierungen und Hinweise scheinbar zu einer Handlung auffordern, sind in diesem Blog Autoren/Redakteure nicht für tatsächliche Transaktionen seitens des Nutzers verantwortlich zu machen. Die Nutzung dieser Seite/Blog kann nicht die kompetente Beratung durch einen anerkannten Anlageberater ersetzen. Denken Sie bitte daran, dass jede Art von Anlagen mit dem Risiko finanzieller Verluste einhergeht. Allen Informationen liegen Quellen zugrunde, die wir für vertraulich erachten. Für eine Richtigkeit der hier dargelegten Informationen können wir dennoch keine Garantie übernehmen. Eine Haftung für eventuelle Verluste und Schäden ist ausgeschlossen. Nachdruck oder Kopien der hier veröffentlichten Beiträge ist nur mit Verweis auf http://www.wolkep.blogspot.de/ erlaubt. Autoren/Redakteure die an der Erstellung dieser Beiträge/Analysen beteiligt sind, können Anteilsscheine an den vorgestellten Produkten besitzen.

Keine Kommentare: