Samstag, 1. November 2014

Rohstoff-Wochenendausgabe (Gold) vom 01.11.2014

Moin - und Gold ist immer noch innerhalb einer wichtigen Unterstützungszone.

Gold hat am Freitag die massive Unterstützung im Bereich von $1.180 bärisch aufgegeben und somit die aktuell anhaltende Schwäche bei den Edelmetallen bestätigt. Welche Handlungsmöglichkeiten sich in den kommenden Tagen und Wochen ergeben, möchte ich Ihnen anhand der übergeordneten Charts erläutern.

Im Monatschart wird die Signifikanz der massiven Unterstützung bei $1.180 deutlich. Was zunächst im Dezember 2009 Widerstand war, wurde in den Jahren 2010 sowie in den Monaten Juni und Dezember 2013 zur soliden Unterstützung. Am vergangenen Freitag nun wurde diese Zone bärisch aufgegeben. Wir sehen jedoch auf Schattenbasis eine weitere (kleinere) Unterstützung (dünne grüne Linie) im Bereich $1.157, die von der letzten Bewegung am Freitag noch nicht einmal berührt wurde. Diese Linie wird zudem von einer absteigenden Trendlinie (braun) auf gleichem Niveau gekreuzt, so dass wir charttechnisch von einer Unterstützung ausgehen können, die zunächst Beachtung finden sollte.

Erst bei einem Monatsschlusskurs unterhalb von $1.155 sehe ich Potenzial für weiter fallende Kurse in Richtung $1.050.

Gold Monatschart

Diese Annahme wird durch den Wochenchart bestätigt. Zudem finden wir exakt im Bereich $1.155 das 61.8 % Fibbonacci Retracement (rot gestrichelte Linie), welches die aktuelle Unterstützungszone bei Gold zusätzlich unterstützt. Ein Bruch dieses Levels würde ein starkes Verkaufssignal auslösen.

Gold Wochenchart

Mit diesem Wissen werfen wir nun einen Blick auf den Tageschart - meine bevorzugte Zeiteinheit für Trades auf Swingbasis. Am Freitag wurde die Unterstützung bei $1.180 aufgegeben. Bemerkenswert ist, dass dieser Bruch in einer Abfolge von 8 Handelstagen mit tieferen Tiefs erfolgte. Die Bären konnten damit ihre aktuelle Stärke eindrucksvoll beweisen. Auf der anderen Seite ist die bärische Bewegung der letzten Tage nun schon weit fortgeschritten, so dass mit dem Wissen um die Unterstützungen bis zum Level $1.155 die Wahrscheinlichkeit einer Gegenbewegung zumindest in Richtung $1.180 deutlich größer ist. Diese Gegenbewegung setzte bereits in den letzten fünf Handelsstunden am Freitag ein. Denn Gold fand am Freitag Unterstützung bei $1.160 und schloss im Bereich $1.172.

Gold Tageschart

Nun gilt es, den Bereich $1.180 im Auge zu behalten. Ein Test der ehemaligen Unterstützung ist meines Erachtens in den nächsten Handelstagen deutlich wahrscheinlicher, als dass die aktuelle Bewegung in einem fortsetzt. Sollte die $1.180 sogar von den Bullen zurückerobert werden können, wäre der aktuelle Bruch als Fake-Brakeout zu bezeichnen. Weiter steigende Kurse zunächst bis $1.210 wären damit wahrscheinlicher.

Kommt es jedoch bei $1.180 erneut zu Schwäche, so ist mit weiter fallenden Kursen zu rechnen. Das aktuelle charttechnische Bild sowie die technischen Indikatoren unterstützen zumindest diese Annahme. Spätestens bei einem Bruch des Fibbonacci-Levels bei $1.155 würde meines Erachtens ein Verkaufssignal vorliegen, mit dem in mehreren Wellen die nächsten Ziele bis $1.050 abgearbeitet werden können.

Fazit:
Die Wahrscheinlichkeit weiter fallender Kurse ist bei Gold aktuell deutlich höher. Ein Test der $1.180 bietet einen guten Einstieg auf der Short-Seite. Doch Sie sollten warten, ob der Markt diese Zone als Widerstand respektiert und erneut Schwäche zeigt. In dem Fall hätten Sie ein besseres Chancen-Risiko-Verhältnis. Spätestens unterhalb $1.155 liegt ein starkes Verkaufssignal vor, so dass bis Ende des Jahres mit Kursen bis $1.000 zu rechnen wäre.

Ein schönes Wochenende wünscht Ihnen,
Patrick Hemmerich

Dieser Beitrag/Analyse dient ausschließlich allgemeinen Informationszwecken. Die auf diesem Blog befindlichen Inhalte und Informationen sind ausdrücklich keine Anlageberatung und geben auch keine konkreten Empfehlung zu einem Wertpapier, Finanzprodukt oder -instrument ab. Ferner stellt die Erwähnung eines bestimmten Wertpapiers keine Empfehlung Seitens des Autor/Redakteurs zum Kaufen, Verkaufen oder Halten des betreffenden oder eines anderen Wertpapiers, Finanzprodukts oder -instruments dar. Auch wenn Formulierungen und Hinweise scheinbar zu einer Handlung auffordern, sind in diesem Blog Autoren/Redakteure nicht für tatsächliche Transaktionen seitens des Nutzers verantwortlich zu machen. Die Nutzung dieser Seite/Blog kann nicht die kompetente Beratung durch einen anerkannten Anlageberater ersetzen. Denken Sie bitte daran, dass jede Art von Anlagen mit dem Risiko finanzieller Verluste einhergeht. Allen Informationen liegen Quellen zugrunde, die wir für vertraulich erachten. Für eine Richtigkeit der hier dargelegten Informationen können wir dennoch keine Garantie übernehmen. Eine Haftung für eventuelle Verluste und Schäden ist ausgeschlossen. Nachdruck oder Kopien der hier veröffentlichten Beiträge ist nur mit Verweis auf http://www.wolkep.blogspot.de/ erlaubt. Autoren/Redakteure die an der Erstellung dieser Beiträge/Analysen beteiligt sind, können Anteilsscheine an den vorgestellten Produkten besitzen.

Keine Kommentare: