Montag, 3. Juli 2017

EUR/USD - starke Bullen am Widerstand angekommen

Die folgende Ausgabe stammt vom 01.07.2017. Damit Sie in Zunkunft zeitnah und
bestmöglich informiert sind, besuchen Sie unsere Hompage


Die fünfwöchige High-Base-Formation zwischen 1,1130 - 1,1280 wurde in dieser Handelswoche bullisch aufgelöst. Die Paarung stieg dynamisch an und schloss Nahe des Wochenhochs bei 1,1426. Hier befindet sich auf Wochenbasis ein seit 2015 bestehendes Widerstandscluster (rot markiert), welches nicht ohne weiteres überwunden werden dürfte. Eine Konsolidierung unterhalb dieser Zone auf Tagesbasis in Form einer High-Base, eines bullischen Wimpels oder einer Bullenflagge wären hier denkbar. 


Falls es den Bullen gelingt, dass Cluster zwischen 1,1450-1,1550 auf Wochenbasis bullisch aufzulösen, wären schnelle Zugewinne in Richtung 1,1710 (Hoch vom 24.08.15) und fallende 200-Wochen-Linie bei 1,1834 wahrscheinlich. 

Haben Sie schon mal daran gedacht, das Traden systematisch zu erlernen? Ich habe die Trading-Ausbildung der Formationstrader im Rahmen des Mentor-Programms absolviert und das war der entscheidende Faktor für meinen Trading-Erfolg. Mehr über das Formationstrader-Mentorprogramm und wie Sie Ihre Trading-Fertigkeiten auf ein signifikant höheres Level bringen, erfahren Sie hier.

NZD/JPY: ob den Bullen der weitere Durchmarsch gelingt?

 Am 21.06.17 schrieb ich zu der Paarung:

".... Aktuell erreicht die Paarung ein starken Widerstandsbereich zwischen 80,75 - 81,00 (rot markiert).  Hier befindet sich die ehemalige Nackenlinie des großen Doppeltops. Ein sofortiges Überschreiten dieser Zone ist eher weniger wahrscheinlich. Ein Bull-Pullback in Richtung steigende 20-Tage-Linie bei 79,30 könnte in den kommenden Tagen anstehen. Als weitere Alternative bildet das Paar knapp unterhalb des o.g. Widerstandsclusters eine High-Base-Formation aus. Wir warten geduldig ein mögliches Setup ab...."

 

Die  Paarung bildete knapp unterhalb der Widerstandszone bei 80,30 - 80,80 eine High-Base-Formation über mehrere Tage aus. Im Stundenchart stellte sich diese als aufsteigendes Dreieck dar. Mit dem Überschreiten der 81,00 Marke per Tagesschlusskurs starteten die Bullen die nächste Aufwärtwelle. Aktuell erreicht die Paarung die 200 Wochen-Linie bei 82,30, welche in der Vergangenheit immer wieder Beachtung fand. Die Indikatoren sind auf Wochen und Tagesbasis überkauft. Es bleibt abzuwarten, ob den Bullen der sofortige Durchmarsch in Richtung der Hochs bei 83,54 gelingt. Ein möglicher Bull-Pullback in Richtung steigende 20-Tage-Linie bei 80,30 sowie ehemalige Ausbruchszone in der kommenden Handelswoche wäre denkbar. 

GBP/SEK - 11,00er Marke gefallen - die Bären übernehmen -

Die Paarung löst per Wochenschlusskurs den seit 10/2016 bestehenden bärischen Wimpel sowie die psychologische 11,00er Marke regelkonform auf. Damit erhöht sich die Wahrscheinlichkeit weiter fallender Notierungen für die kommenden Handelswoche. Nächstes Ziel - 10,70 und darüber hinaus. 

 

Zwischen 11,15-11,20 ist die Paarung aktuell durch einen fünffachen Widerstandsbereich gedeckelt und ein sofortiges Überschritten dieser Zone eher unwahrscheinlich.

 

weitere Empfehlungen für Sie:


DAX: Wie geht es nach 600 Punkten abwärts weiter? hier

STUDENT TRANSPOTATION - Bullischer Ausbruch sehr wahrscheinlich hier

S&P 20 Tage gleitende Unterstützung in Gefahr hier

Brent: Es wird intreressant, Gold und Silber: Warten auf das Signal hier 

Twitter: hier

 

Die nächste Forex-Ausgabe erscheint am Montag Abend. Bis dahin traden Sie klug und wenn Sie mögen, bleiben Sie uns Formationstrader bitte gewogen. 


Wir machen Trader erfolgreich:

Lernen Sie unser Trading-System im Rahmen eines 6-monatigen Mentor-Programms. Sichern Sie sich jetzt 20% Rabatt für das nächste, freie Programm hier

  

Thomas Krüger

Gerne beantworte ich Ihnen Ihre Fragen. Schreiben Sie mir gerne unter tk@formationstrader.de.

 

Dieser Beitrag/Analyse dient ausschließlich allgemeinen Informationszwecken. Die auf diesem Blog befindlichen Inhalte und Informationen sind ausdrücklich keine Anlageberatung und geben auch keine konkreten Empfehlung zu einem Wertpapier, Finanzprodukt oder -instrument ab. Ferner stellt die Erwähnung eines bestimmten Wertpapiers keine Empfehlung Seitens des Autor/Redakteurs zum Kaufen, Verkaufen oder Halten des betreffenden oder eines anderen Wertpapiers, Finanzprodukts oder -instruments dar. Auch wenn Formulierungen und Hinweise scheinbar zu einer Handlung auffordern, sind in diesem Blog Autoren/Redakteure nicht für tatsächliche Transaktionen seitens des Nutzers verantwortlich zu machen. Die Nutzung dieser Seite/Blog kann nicht die kompetente Beratung durch einen anerkannten Anlageberater ersetzen. Denken Sie bitte daran, dass jede Art von Anlagen mit dem Risiko finanzieller Verluste einhergeht. Allen Informationen liegen Quellen zugrunde, die wir für vertraulich erachten. Für eine Richtigkeit der hier dargelegten Informationen können wir dennoch keine Garantie übernehmen. Eine Haftung für eventuelle Verluste und Schäden ist ausgeschlossen. Nachdruck oder Kopien der hier veröffentlichten Beiträge ist nur mit Verweis auf https://www.formationstrader.de/ erlaubt. Autoren/Redakteure die an der Erstellung dieser Beiträge/Analysen beteiligt sind, können Anteilsscheine an den vorgestellten Produkten besitzen.

Keine Kommentare: